Bauen mit Depron
  Uhu-Por
 



Bei Uhu-Por handelt es sich um einen so genannten Kontaktkleber. Das bedeutet das die zu verklebenden Teile beidseitig "dünn" eingestrichen werden und dann 5 bis 10min. ablüften müßen bevor sie zusammen gefügt werden. Beim Zusammenfügen entscheidet der Druck unter dem sie zusammen gepresst werden über die Festigkeit der Klebestelle. Es gibt Uhu-Por in kleinen Tuben oder auch in großen Dosen zu 570gr.. Die große Dose hat den Vorteil dass sie, aufs Gramm gerechnet, wesentlich günstiger ist als die Tube und das sich der Kleber noch auf die gewünschte Fließfähigkeit einstellen läßt. Ich fülle ihn dazu in eine Plastik Dosierflasche mit Schraubspitze. Zum Einstellen der Konsistenz kann man ihn mit Waschbenzin verdünnen. Etwa 5-10% Prozent davon machen ihn um einiges Fließfähiger ohne das die Klebekraft für unsere Zwecke darunter leidet. Wenn sich der Kleber in der Flasche leicht hin und her schütteln läßt hat er für mich die richtige Konsistenz. Das Verdünnen hat den Vorteil dass sich der Kleber um einiges dünner auftragen läßt, was letztendlich wieder dem Gewicht zu gute kommt.

!!!   Wasch- oder Reinigungsbenzin ist das einzig mir bekannte Mittel das sich zum Verdünnen eignet   !!!

Für sehr großflächige Klebestellen ist es ratsam den Kleber noch dünnflüssiger zu machen und ihn dann zügig mit einem Depronrest auf die Klebestellen aufzuspachteln.
Wenn die zu verklebenden Teile erst einmal Kontakt gehabt haben lassen sie sich nicht mehr verschieben.



man liest immer
wieder daß sich
mit Uhu-Por ver-
klebte Teile nicht
mehr ohne Zer-
störung trennen
lassen.
Das stimmt nicht!
______________
 


Wenn euch eine Klebestelle mißglückt ist könnt ihr sie mit ein paar Tropfen Waschbenzin wieder von einander trennen. Einfach mit einem Pinsel auftragen. Wenn sich die erste Stelle gelöst hat immer noch ein wenig nachpinseln bis es ganz auseinander geht. Wenn die Verklebung noch frisch war braucht ihr sie nach dem Lösen nur kurz ablüften lassen bis das Benzin verdunstet ist und könnt sie dann erneut zusammenfügen ohne neuen Kleber aufzutragen. Auch wenn die Verklebung schon älter ist läßt sie sich noch trennen. Ich Klebe deshalb auch meine Servos mit Uhu-Por ein um sie im Notfall wieder leicht ausbauen zu können. Auch handelsüblicher Bremsenreiniger aus der Sprühdose eignet sich zum lösen alter Klebestellen. Macht dabei aber immer vorher eine Materialprobe um zu schauen dass ihr nicht ausgerechnet ein Produkt erwischt habt welches den Schaumstoff angreift.

Beim Arbeiten mit Uhu-por ist Backpapier ein prima Hilfsmittel. Durch seine Antihaftbeschichtung läßt es sich zwischen die zu verklebenden Teile legen was z.B. beim Aufkleben eines Rumpfbodens sehr hilfreich ist. So könnt ihr den Boden immer stückchenweise verbinden und dann das Backpapier ein wenig weiter schieben.
 
  es waren schon 973761 Besucher (4770794 Hits) hier