Bauen mit Depron
  PU-Kleber
 



Pu-Kleber (Polyurethankleber) hat für unsere Zwecke den enormen Vorteil daß er beim Aushärten etwas aufschäumt und somit spaltfüllend wirkt. D.h. das, beispielsweise bei der Verklebung von den Tragflächen in den Rumpf, kleine Ungenauigkeiten vom Kleber ausgeglichen werden. Auch beim Zusammenklappen der Tragflächenhälften verwende ich im Nasenleistenbereich PU-Kleber da er dort der Nasenleiste eine feste Struktur gibt.
Diese aufschäumende Wirkung hat allerdings den Nachteil das immer etwas Kleber aus der Klebenaht hervorquillt und sich nur schwer entfernen läßt. Nach dem Aushärten verfärbt sich PU-Kleber nach einer Weile, unter dem Einfluß von Sonnenlicht (er ist nicht UV-beständig), leicht gelblich und sieht dann unschön aus. Der herausquellende Kleber muß nach etwa 30min. vorsichtig mit einem Depronrest entfernt werden. Achtet darauf das er nicht zu sehr verschmiert da sich der Schmierfilm nicht mehr entfernen läßt. Ausgehärteter Kleber ist enorm fest und kann ohne die Zerstörung vom Depron nicht mehr entfernt werden und läßt sich auch nicht wegschleifen.
Beim Zusammenkleben von Tragflächenhälften ist er ideal. Während des Trocknens unterlegt ihr die Klebestelle am besten mit einem Streifen Backpapier damit die Teile nicht am Tisch festkleben. PU-Kleber härtet durch die Reaktion mit Luftfeuchtigkeit aus. Daher solltet ihr die Klebstoffstofflasche sofort nach dem Gebrauch wieder verschließen.


PU-Kleber gibt es im Baumarkt oder im Holzhandel, bzw beim Schreinerbedarf. Ich verwende Ponal Construct weil er bei meinem Modellbauladen um die Ecke nun mal zu bekommen ist. Da ich ihn nur sehr sparsam verwende hält so eine Flasche auch ziemlich lange. Er sollte weder an Kleidung noch an die Hände geraten da er sich nur sehr schwer wieder entfernen läßt. Zur Not geht es mit Aceton. (bei Depron natürlich nicht da es wegschmilzt)
_________________________________________________
 
  es waren schon 986797 Besucher (4807796 Hits) hier